BEST OF NIPPON CONNECTION

Ausgewählte Filme der letzten Jahre online abrufen

The Blood of Wolves

Regie: Kazuya Shiraishi
Japan 2018, 126:00 Minuten

Hiroshima 1988: Der junge Polizist Hioka wird dem älteren Ogami zugeteilt, einem knallharten Cop wie er im Buche steht. Von den Yakuza-Gangstern, die er eigentlich bekämpfen soll, unterscheidet sich Ogami kaum und es dauert nicht lange, bis Hioka Zweifel daran kommen, auf welcher Seite des Gesetzes sein Partner eigentlich steht. Wer bei Yakuza-Filmen, die in Hiroshima spielen, an Kinji FUKASAKUs legendäre Filmreihe BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY denkt, liegt ganz richtig: THE BLOOD OF WOLVES ist eine kompromisslose Hommage und muss sich vor dem großen Vorbild nicht verstecken. In der Paraderolle als Brutalo-Cop ist NIPPON HONOR AWARD-Preisträger Koji YAKUSHO zu sehen.

Über den Regisseur

Kazuya SHIRAISHI, 1974 in Hokkaido geboren, studierte in den 1990er Jahren an einer privaten Filmschule und hat anschließend als Regieassistent für Koji WAKAMATSU, Isao YUKISADA und Isshin INUDO gearbeitet. LOST PARADISE IN TOKYO (2009) ist sein Regiedebüt. Für THE DEVIL’S PATH war er 2014 bei den Japan Academy Awards u.a. als bester Regisseur nominiert.

Filmografie
2009 Lost Paradise in Tokyo
2013 The Devil’s Path (Kyoaku)
2016 Twisted Justice (Nihon de ichiban warui yatsura)
2016 Dawn of the Felines (Mesunekotachi / NC ’17)
2018 The Blood of Wolves (Koro no chi)
Sunny / 32

Dieser Film ist momentan nicht online verfügbarDiesen Film für 0,00 € ansehen

Details

Originaltitel
孤狼の血 (Koro no chi)
Darsteller
Kōji Yakusho, Tori Matsuzaka, Yutaka Takenouchi, Yoko Maki, Shido Nakamura
Sektion
Nippon Cinema
Bildformat
1.78:1
Altersfreigabe
ab 18 Jahren

Vorführungen

Donnerstag, 31.05.2018 22:15 Uhr Mousonturm